Langewiesche-Brandt Ebenhausen bei München


Gedichtekalender Kleiner Bruder 2009. 25. Jahrgang. Gedichte vom 16. Jahrhundert bis heute. Herausgegeben von Traugott Giesen. Mit Pinsel-Vignetten von Ina Seeberg.
24 Blätter + Titelei 21,2 x 28,5 cm. Drahtschlaufenbindung. Weißer Karton. Druck dreifarbig: schwarz, rot und blau. 15 Euro / 29,80 SFR. ISBN 978-3-7846-0197-7

Der Inhalt des Jahrgangs 2009:

Titelblatt: Johann Wolfgang Goethe (1749-1832): Zwischen oben zwischen unten.
Januar I: Ernst Meister (1911-1979): Langsame Zeit.
Januar II: Regina Ullmann (1884-1961): Alles ist sein.
Februar I: Eduard Mörike (1804-1875): Früh im Wagen
Februar II: Paula Ludwig (1900-1974): Liebeswunsch.
März I: Friedrich Schiller (1759-1805): Sehnsucht.
März II: Bertolt Brecht (1898-1956): Morgendliche Rede an den Baum Green. (Ein frühes Gedicht: Aus der «Hauspostille».)
April I: Johann Wolfgang Goethe (1749-1832): Vor dem Tor (Osterspaziergang).
April II: Rainer Maria Rilke (1875-1926): Der dich liebte.
Mai I: Nikolaus Lenau (1802-1850): Der Postillion. (Gedichtet um 1830.)
Mai II: Bernd Jentzsch (geb. 1940): Korrespondenzen.
Juni I: Hilde Domin (1909-2006): Wo steht unser Mandelbaum.
Juni II: Jürgen-Peter Stössel (geb. 1939): Romantischer Ausflug. (Aus dem Manuskript des Autors.)
Juli I: Ernst Stadler (1883-1914): Frühe Dämmerung.
Juli II: Wolf Biermann (geb. 1936): Nachricht.
August I: Ivan Goll (1891-1950): Johann Ohneland singt die Ballade von allen Müttern. (Eine Entdeckung. Aus dem Zyklus «Jean sans Terre», den der Autor in französischer Sprache verfasst, aus dem er aber ein paar Gedichte auch ins Deutsche gebracht hat, so dieses.)
August II: Joseph von Eichendorff (1788-1857): Die Nachtblume.
September I: Dirk von Petersdorff (geb. 1966): Falter.
September II: Werner Bergengruen (1892-1964): Staub zu Staube.
Oktober I: Friedrich Rückert (1788-1866): Herein von draußen in verworrnem Schwalle. (Sonett.)
Oktober II: Wolfgang Hilbig (1941-2007): episode.
November I: Gottfried Benn (1886-1956): Tag, der den Sommer endet.
November II: Matthias Claudius (1740-1815): An - als ihm die - starb.
Dezember I: Martin Luther (1483-1546): Ein Kinderlied auf die Weihnacht Christi. (In der Schreibweise der Ausgabe Wittenberg 1535. Diese Textfassung ist für viele, die das schöne Lied kennen, eine Überraschung. Sie ist lautlich der uns vertrauten sehr ähnlich, nahezu gleich, aber in dieser Schreibweise sind wir der historischen Familie Luther plötzlich ganz nahe.)
Dezember II: Ernst Jandl (1925-2000): geistliches lied.

Werkstattnotizen

Bestellen Sie bitte bei Ihrem Buchhändler oder direkt bei uns. Wir liefern den Kalender auch an eine Buchhandlung Ihrer Wahl zur Abholung.

Tel. +49-8178-4857, Fax +49-8178-7388

E-Mail:

zurück zur Verlags-Anfangsseite

zum Gesamtverzeichnis

Rev. 06.10.2008